Kraftsport allgemein

Kraftsport

Gewichtheben, das klassische Bodybuilding oder Kraft-Dreikampf gehören unter die Kategorie Kraftsport. Im Wesentlichen geht es dabei um die Entwicklung maximaler Kraft und dem Aufbau von Muskulatur, zudem sind Bewegungskoordination und Schnellkraft gefordert. Das Krafttraining sollte den entsprechenden Zielen angepasst werden, um die maximalen Trainingserfolge erzielen zu können. Es gibt Unterschiede in der Belastungsdauer, Belastungsumfang, Belastungsintensität und Belastungsform und alle spielen zusammen eine große Rolle im Kraftsport.

Kraftsport

In vier verschiedenen Erscheinungsformen tritt die Kraft beim Kraftsport auf.

  • Maximalkraft
  • Kraftausdauer
  • Schnellkraft
  • Reaktivkraft

1. Maximalkraft

Die Maximalkraft ist die Kraft , die gegen einen unüberwindbaren Widerstand erzeugt wird. Beim Kraftsport wäre dies , wenn das Gewicht aus eigener Kraft nicht mehr bewegt werden kann ( dabei ist die Intensität höher als 100%). Es stellt die Basiskraft für die drei weiteren Erscheinungsformen dar.

2. Kraftausdauer

Die Ermüdungswiderstandsfähigkeit (möglichst lange einer Kraftbelastung standzuhalten.) der Muskulatur ist die Kraftausdauer. Sehr variabel ist hierbei die Größe des Krafteinsatzes, von 35% bis zu 80% der maximalen Leistung. Es geht darum die Kraft möglichst lange aufrecht zu erhalten. Von großer Bedeutung ist die Kraftausdauer bei Sportarten im Ausdauersport wie Rudern, Schwimmen, Klettern etc.

3. Schnellkraft

Es handelt sich bei der Schnellkraft um den sogenannten Kraftanstieg pro Zeit, es geht darum in kürzester Zeit möglichst viel Kraft zu entwickeln, um ein Sportgerät, den eigenen Körper oder beides zu beschleunigen. In den Sportarten in denen Bewegung schnell ausgeführt werden soll, spielt das Krafttraining der Schnellkraft eine wichtige Rolle.

4. Reaktivkraft

Es entsteht eine kurzzeitige Dehnung der Muskulatur bei der Muskelarbeit. Dadurch entsteht eine Vorspannung der Muskulatur. Von allzu großer Bedeutung ist diese Form der Kraft beim Muskelaufbautraining oder Krafttraining jedoch nicht und kann vernachlässigt werden.

weitere Informationen zu diesem Thema finden sie auf Wikipedia-Kraftsport.

 

Gewichthebergürtel im Kraftsport

Der Gewichthebergürtel wird am häufigsten beim Kraftsport oder Bodybuilding eingesetzt, um den Rücken (die Bandscheibe, den Lendenwirbel und die Wirbelsäule) beim Heben und Beugen schwerer Lasten vor Verletzungen zu schützen. Die gesamte Stützmuskulatur um unseren Rumpf herum wird als Core (Kern) bezeichnet und arbeitet bei jeder Übung mit. Durch das Tragen des Gürtels entsteht im Bauch ein erhöhter Innendruck durch den wird die Stabilität des Rumpfes verbessert, die Wirbelsäule entlastet und die Kompression der Bandscheiben reduziert.

 

KraftsportNun sieht man in einem Fitnessstudio selten Menschen mit einem Gewichthebergürtel trainieren. Diese Menschen werden auch sicher keine Grundübungen mit schweren Gewichten durchführen (Maxkraftversuche – Gewichte mit denen man gerade mal 1-3 Wiederholungen durchführen kann). Jeder der sich mit dem Sport einmal ausführlich befasst hat weiß das durch schwere Gewichte der Muskelwachstum am meisten angeregt wird, gerade bei Grundübungen. Deshalb sollten sie in jedem guten Trainingsplan eingebunden sein und diese auch nach einem vernünftigen Aufwärmtraining schwer durchgeführt werden.

 

Die 2 wichtigsten Grundübungen bei den ein Gewichthebergürtel getragen werden sollte sind Kniebeugen (Squads) und Kreuzheben (Deadlift), Ich selber trage ihn aber noch bei 2 weiteren Übungen: beim vorgebeugtem Rudern und bei Druckübungen über Kopf da hierbei die Wirbelsäule stark beansprucht wird.

 

 

 

Beintraining Frau

 

Der Schutzeffekt tritt aber nur in Kraft wenn die Übung auch korrekt ausgeführt wird. Bei schlechter oder falscher Ausführung kann auch der Gürtel nicht vor Verletzungen schützen. Ebenso ist darauf zu achten den Gürtel richtig anzulegen. Er sollte erst kurz vor einem Satz angelegt werden, da er so eng angebracht werden muss, dass man kaum atmen kann.

Auf dieser Seite stelle ich ihnen einige Übungen zur Stärkung des Rückens im Fitnessstudio vor.

 

Gewichthebergürtel